Mit Wahrsagen in die Zukunft blicken

Wahrsagen liegt seit langer Zeit vollkommen im Trend und erfreut sich über immer weiteren Zulauf.

In Zeiten der Finanzkrise, in der viele Menschen Angst vor negativen Veränderungen haben, wie z.B. vor einem Verlust ihres Jobs, möchten sich viele absichern und suchen deswegen sogenannte Wahrsager auf.

Jetzt Wahrsagen und Kartenlegen!

Wahrsagen – geht das überhaupt?

Diese Wahrsager können nach eigenen Angaben in mehreren Sitzungen die Zukunft ihrer Kunden lesen, sei es durch den Kaffeesatz, durch das Lesen der Hände, oder durch eine Wahrsagerkugel. Umstritten ist, inwiefern es generell möglich ist, die Zukunft von Menschen vorherzusagen.

Auch kritisch muss man betrachten, dass sich in Deutschland jeder "Wahrsager" nennen darf, da dies keine geschützte Berufsbezeichnung ist. So kann man auf Scharlatane hereinfallen, die nicht die Zukunft, sondern nur das Geld ihrer Kunden im Sinn haben.

Wo finde ich einen Wahrsager?

Wer sich dafür interessiert, einen Wahrsager zu engagieren, der sollte zunächst mit einer Internetrecherche beginnen, welche Wahrsager es in der näheren Umgebung gibt. Mit Sicherheit lassen sich zu diesen dann auch Erfahrungsberichte im Internet finden, die Auskunft darüber geben können, ob die Dienstleistungen dieser Person einen Hauch von Seriösität haben.

Darüber hinaus lassen sich auch in den Kleinanzeigen verschiedener Zeitungen viele Wahrsager finden, jedoch kann man dort keine Erfahrungsberichte zu den Angeboten lesen.

Wahrsagen – eine Frage des Glaubens

Wer zu einem Wahrsager geht, der sollte sich darüber im klaren sein, dass man selber an das "Wahrsagen" glauben muss – Skeptiker, die auch nicht daran glauben wollen, werden nichts Positives aus einer solchen Sitzung ziehen können.